Erster Einsatz

"Sie machte alles was wir wollten und Sie machte es gut."
General Ira C. Eaker

Am Montag, dem 17. August 1942, starteten um 15.20 Uhr 12 B-17E der 97. Bomb Group der 8th US Air Force unter dem Schutz von 4 Spitfire-Staffeln der RAF zu ihrem ersten Einsatz über Europa. In der Maschine des Group Commanders flog der Brigadier General Ira C. Eaker mit, ein 46 jähriger, aus Texas stammender erfahrener Berufsflieger, Befehlshaber des 8th Bomber Command. Seine Maschine hieß passender weise "Yankee Doodle". Die Führungsmaschine war allerdings die "Butcher Shop", geflogen von Major Paul W. Tibbets, später bekannt geworden als Pilot der B-29 "Enola Gay", der die erste Atombombe über Hiroshima in Japan abwarf. Das Ziel war der für Le Havre wichtige Verschiebebahnhof Sotteville-les-Rouen am linken Ufer der Seine. In 7000 Meter Höhe klinkten die Flying Fortresses ihre 16,5 Tonnen Bombenlast aus. Die Treffgenauigkeit war relativ gut, ca. 50% der Bomben lagen im Zielgebiet. Alle B-17 kehrten von ihrem Einsatz zurück, wobei zwei Begleitjäger verloren gingen, während zwei deutsche Jäger abgeschossen wurden. Der Hauptzweck dieses ersten Einsatzes war die Eingewöhnung der Besatzungen. Die Operation bestätigte die Konzeption der amerikanischen Tagesangriffe, die sowohl die Engländer als auch die Deutschen wegen zu hoher Verluste aufgegeben hatten.

Außer die zwei oben genannten B-17E flogen noch folgende B-17Es diesen Einsatz: Peggy D, Baby Doll, Berlin Sleeper, Johnny Reb, Birmingham Blitzkrieg und Big Stuff.